Drei neue Weltrekorde durch METZELER am Vulkan Nevado Ojos del Salado

Drei neue Weltrekorde durch METZELER am Vulkan Nevado Ojos del Salado

Von Null auf mehr als 5900 Meter über dem Meeresspiegel in weniger als 24 Stunden, mit einem Zweizylinder auf die Rekordhöhe von 5960 Meter und auf 5977 Meter mit einem Motorrad in weniger als 24 Stunden!
Das gemischte Fahrerteam für die Weltrekordfahrten bestand aus Vertretern der METZELER-Entwicklungsabteilung, Testfahrern des Medienpartners „MOTORRAD“ sowie weiterer Journalisten und Rennprofis. Die Rekorde wurden mit dem neuen Offroad-Reifen von METZELER und mit Honda-Motorrädern der Typen Africa Twin und CRF450RX erzielt.

Nevado Ojos del Salado (Chile) 14. März 2017 – Der brandneue ReifenMETZELER MC 360™, der dank seiner vielversprechenden Geländeeigenschaften schon vor der Markteinführung im April auf großes Interesse bei Offroad-Fans stößt, kann sich jetzt drei neue Weltrekorde auf die Fahnen schreiben.

Am vergangenen Wochenende wurde die letzte Testphase des METZELER MC 360™ in Chile mit einer extremen Herausforderung am Vulkan Nevado Ojos del Salado abgeschlossen. Mit 6891 Metern ist der im Grenzgebiet zwischen Argentinien und Chile gelegene Berg der höchste Vulkan der Welt. Bei dieser Challenge konnte der MC 360™ auf den Honda Motorrädern Africa Twin und CRF450RX die folgenden drei Weltrekorde erzielen:

  1. Von null auf 5900 Meter über dem Meeresspiegel in weniger als 24 Stunden
  2. 5960 Meter als Rekordhöhe für ein Zweizylinder-Motorrad
  3. Auf 5977 Meter als Rekordhöhe mit einem Motorrad in weniger als 24 Stunden

Das Kernteam für diese Rekordaufgabe bestand aus Salvatore Pennisi, Leiter der Testabteilung bei Metzeler, Karsten Schwers, Testfahrer bei „MOTORRAD“, Carlo Fiorani, Leiter Rennsport-Kommunikation bei Honda, dem Fachjournalisten Francesco Catanese sowie Fabio Mossini, Mitglied des Rennteams „Honda Sud America“.

Der erste Rekord wurde als echter Teamsieg errungen: Karsten Schwers, Francesco Catanese und Fabio Mossini (jeweils auf Honda Africa Twin), sowie Salvatore Pennisi (der alternierend auf Africa Twin und CRF450RX unterwegs war) erreichten nach ihrem Start auf Meereshöhe in 22 Stunden und 30 Minuten eine Höhe von 5900 Metern. Dabei war „MOTORRAD“-Testfahrer Schwers der Einzige unter den vier Teammitgliedern, der diese Rekordstrecke erreichte ohne auf dem Weg das Motorrad zu wechseln.

Der zweite Erfolg wurde individuell errungen, eingefahren von Fabio Mossini, der seine Honda Africa Twin bis auf 5.960 Meter über den Meeresspiegel bringen konnte – die höchste Höhe, die je mit einem großvolumigen Zweizylinder erreicht wurde.

Auch der dritte Rekord wurde individuell durch den Leiter der Testabteilung bei METZELER errungen: Auf der CRF450RX fuhr Pennisi auf die höchste Höhe über dem Meeresspiegel, die jemals auf einem Motorrad erreicht wurde: Mit seiner Einzylinder-Honda erreichte er in 22 Stunden und 40 Minuten eine Höhe von 5977 Metern. Diese Rekordhöhe erreichte er im Anschluss an den zuvor erfolgten extrem herausfordernden Aufstieg bis zur Atacama-Hütte auf 5200 Meter Höhe mit der Africa Twin.

Alle Motorräder für die Weltrekordfahrten – sowohl die Africa Twin als auch die CRF450RX – waren mit dem brandneuen Offroad-Allroundreifen METZELER MC 360™ ausgestattet. Hierfür wurden für die Africa Twin Prototypgrößen verwendet. Bei der CRF450RX kamen Standarddimensionen des MC 360™ zum Einsatz.

Dieses Abenteuer in Chile war der letzte und schwerste Test im Rahmen der Entwicklung des neuen METZELER MC 360™. Er zielte auf die Bewertung der Reifenleistung in puncto Verschleiß, Einsatzspektrum und Widerstandsfähigkeit unter Extrembedingungen – bei Temperaturen von plus 40 Grad Hitze in der Copiapó-Wüste bis zu minus 15 Grad Kälte auf den Höhen der Anden. Der Weltrekord-Aufstieg begann am 24. Februar 2017 in Copiapó, der Hauptstadt der Region Atacama in Chile. Die Aufgabe wurde noch schwieriger durch die Herausforderung, die extreme Höhe innerhalb von 24 Stunden ohne Unterstützung durch Sauerstoff zu erreichen.

In den fünf Tagen obligatorischer Akklimatisierung in zunehmender Höhe musste einer der Fahrer und einer der Techniker aus der Support-Mannschaft aufgrund akuter Symptome der Höhenkrankheit aufgeben. Das restliche Team startete am Freitag, dem 3. März 2017, um 13.20 Uhr Ortszeit an der Pazifikküste in Bahia Inglesa. Nach im höchsten Maße herausfordernden 300 Kilometern Fahrtstrecke über alle möglichen Straßenbeläge und Pistenzustände – von Asphalt über Geröll, Schutt und endlose Sandpisten bis zu tiefen Schlammlöchern – erreichten die Fahrer auf 4300 Metern Höhe das Basiscamp in Laguna Verde. Der METZELER MC 360™ hatte seine außerordentliche Vielseitigkeit bereits auf dieser ersten Etappe bewiesen und punktete unter allen Bedingungen mit maximaler Stabilität, optimaler Traktion, geringem Abrieb sowie sehr widerstandsfähigen Profilstollen.

Am Samstagmorgen, dem 4. März, bei einsetzender Morgendämmerung und einer Temperatur von minus 5 Grad, machte sich das Team auf, den Vulkan zu erklimmen. Von der Murray-Hütte mussten noch weitere anstrengende 40 Kilometer bis zur Atacama-Hütte auf 5200 Metern über dem Meeresspiegel zurückgelegt werden – um dann zum schwierigsten Teil der Challenge überzugehen. Zur finalen Etappe starteten Karsten Schwers, Fabio Mossini und Francesco Catanese mit der Africa Twin und Salvatore Pennisi mit der CRF450RX – alle bereift mit METZELER MC 360™.

Nach einem dramatischen Aufstieg bis zur Tejos-Hütte auf 5837 Metern über dem Meeresspiegel und nach schwieriger Fahrt über Sandflächen und Eisplatten stand das Team vor einer unangenehmen Überraschung: Auf 5900 Metern befinden sich so gut wie unpassierbare, von den Einheimischen als „penitentes“ bezeichnete Eisstrukturen. Diese Strukturen, die für diesen Bereich der Anden mit ihren starken Winden typisch sind, boten eigentlich keine Chance, noch höher zu kommen. Fabio Mossini und Salvatore Pennisi aber beschlossen, sich dieser besonderen Herausforderung am Vulkan zu stellen und dafür die letzten Kräfte zu mobilisieren. Das Glück ist mit den Tüchtigen – und so schaffte es Fabio Mossini mit der großen Africa Twin, unterstützt vom MC 360™, mit 5960 Metern Höhe einen neuen Weltrekord für Zweizylinder-Motorräder aufzustellen. Dabei konnte er dem Pfad folgen, den Salvatore Pennisi kurz vor ihm mit seiner CRF450RX bis auf 5977 Meter über dem Meeresspiegel gebahnt hatte. Damit setzte er den absoluten Höhenrekord für eine Motorradfahrt innerhalb von 24 Stunden.

Die ganze Geschichte der Weltrekordfahrt auf den Nevado Ojos del Salado inklusive atemberaubender Fotos aus den Anden steht in denAusgaben 7 und 8/2017 von „MOTORRAD“, die am 17. und 31. März 2017 erscheinen.

Quelle: http://www.metzeler.com/

METZELER neuer Offroad-Reifen MC 360

Offroad Reifen Metzeler MC 360

Als einer der führenden Hersteller von Motorrad-Straßenreifen baut METZELER mit dem MC 360™ nun auch sein Portfolio im Offroad-Bereich weiter aus.

München, 25. Januar 2017 – Immer wieder treibt METZELER mit innovativen Produkten die Entwicklung im Motorrad-Reifenmarkt weiter voran. Zurzeit steht das Unternehmen kurz vor der Präsentation eines neuen Reifens für den Motocross- und Allround-Offroadeinsatz, dem Modell MC 360™.

Seit mehr als hundert Jahren gilt die Marke mit dem blauen Elefanten Motorradfahrern weltweit als Maßstab für Zweiradreifen. Viele denken bei den Produkten der deutschen Traditionsmarke allerdings nur an Reifen für Straßenmotorräder und Scooter, denn in diesem Segment ist METZELER bereits mit vielen erfolgreichen Produkten wie dem SPORTEC™ M7 RR, dem ROADTEC™ Z8 INTERACT™ und dem neuen ROADTEC™ 01 vertreten. Gleichwohl ist die Marke auch im Offroad-Segment seit vielen Jahrzehnten und mit großem Engagement aktiv. Wie erfolgreich METZELER dabei ist, zeigt die Leistung des MCE 6 DAYS EXTREME, mit dem seit 2009 die eindrucksvolle Zahl von insgesamt 29 Titeln bei den FIM Enduro Weltmeisterschaft und acht aufeinanderfolgenden Titeln bei den FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft eingefahren wurden.

Mit dem neuen MC 360™ geht METZELER nun noch einen Schritt weiter: Bei diesem neuen Produkt ist die Vielseitigkeit Programm, denn dieser Reifen wurde für den Einsatz in verschiedenen Offroad-Disziplinen wie Motocross, Supercross, Cross Country und Freestyle entwickelt. Das Forschungs- und Entwicklungsteam bei METZELER konnte beim neuen MC 360™ all die Anforderungen dieser Disziplinen in zwei Versionen zusammenführen: den beiden Spezifikationen Mid-Soft und Mid-Hard. Beide sind dafür entwickelt, optimal auf die Streckenbedingungen bei wechselndem Terrain zu reagieren, gleichzeitig gewährleisten sie gleichbleibende Leistung über die gesamte, lang angelegte Lebensdauer.

Der Name für dieses Produkt ist nicht zufällig gewählt: Die Zahl 360 unterstreicht die Allroundfähigkeiten und den exzellenten Grip dieses Reifens bei allen möglichen Boden- und Wetterbedingungen. Eines der wichtigsten Kriterien bei der Entwicklung des neuen MC 360™ war maximale Leistung auf allen Untergründen, von weichen Böden und Sand bis hin zu felsigen Bereichen mit hohem Abrieb – im Grunde also jedes gemischte Terrain, wie es sich auf langen Cross-Country-Strecken findet. Diese Flexibilität im Einsatz verdankt der Reifen der Entwicklung von zwei Laufflächenprofilen für Mid-Soft und Mid-Hard, die sowohl bisher unerreichte Traktion auf weichem Boden als auch hervorragende Widerstandsfähigkeit auf hartem Untergrund gewährleisten.

Damit nicht genug: Durch das symmetrisch designte Stollenmuster sind alle Größen des neuen Reifens umkehrbar, das heißt, dass sie in beide Laufrichtungen aufgezogen werden können: Wenn das Profil in die eine Richtung abgefahren ist, kann die Laufrichtung des Reifens umgekehrt werden – in der Konsequenz also eine deutlich verlängerte Lebensdauer.

Eine weitere wichtige Eigenschaft, die die Fahrer von Enduros mit Straßenzulassung besonders schätzen werden: Mit dem neuen METZELER Reifen können sie ihre Geländestrecken direkt von zu Hause anfahren, denn die neuen MC 360™-Reifen sind für den Straßenverkehr zugelassen.

Die verschiedenen Reifengrößen sowie die vollständigen technischen Daten des Produkts werden zum Start der Markteinführung des neuen MC 360™ im Frühling 2017 bekannt gegeben.

Quelle: http://www.metzeler.com/