Sardinien - Treppen Escala del Cabirol Capo Caccia

Sardinien Costa Rei die Königsküste

Sardinien ist ein wahres Paradies für Motorradfahrer.

So höre ich das immer wieder, an Pfingsten 2017 ist es endlich soweit.

Sardinien Tolle Küstenstraßen

und serpentinenreiche Passstrecken mit atemberaubenden Ausblicken bieten für jeden etwas.
Vom Anfänger über den Genuss-Fahrer bis hin zum Kurvensammler kommen hier alle Biker-Fans auf ihre Kosten.

Auf dieser einzigartigen Insel werde ich eine der vielleicht schönsten Enduro-Touren überhaupt erfahren.
Kurven, Pässe und einsame Strände – Sardinien, die zweitgrößte Mittelmeerinsel, ist ebenso perfekt geeignet für Einsteiger,
wie auch für ambitionierte Fahrer. Du schlängelst Dich auf der Panoramaküstenstraße vorbei an kleinen,
feinsandigen Buchten und entdeckst Kurve für Kurve neue, atemberaubende Felsformationen entlang anspruchsvoller Passstraßen.
Im nächsten Moment fährst Du abseits befestigter Wege und erkundest auf Schotterpisten die Strände und auf Feldwegen die wunderschöne
Landschaft der Insel, bevor Du das bergige Terrain mit seinen Bachläufen, Wiesen und massiven Felsgipfeln erreichst.

Wenn das mal keinen Appetit macht, also gesagt getan, Fähre ist zwischenzeitlich gebucht, wir werden die Nachtfähre von Genua nach Porto Torres nehmen. Die Fähre nach Porto Torres von GRANDI NAVI VELOCI bringt uns in eine der schönsten Gegenden Sardiniens. Die GNV Schiffe, die auf der Route Genua – Porto Torres verkehren, bieten das volle Service- und Komfortangebot eines Kreuzfahrtschiffes zu vorteilhaften Preisen.

Porto Torres ist eine geschichtsträchtige Kulturstadt, die weltweit für ihre wunderschönen Strände, Naturparks und Naturschutzgebiete mit Waldschutzgebiet und dem Nationalpark dell’Asinara bekannt ist. 

Costa Rei – die Königsküste im Südosten Sardiniens

Die Costa Rei, an der Südostküste Sardiniens gelegen, ist ca. 50 km von Cagliari, der Hauptstadt der Insel entfernt. Türkisblaues,
glasklares Wasser ist charakteristisch für diesen Küstenabschnitt, der berühmt ist für den hellen Sand und seine Weitläufigkeit.
Die Costa Rei wird im Süden von den Fels- und Sandbuchten von Sant’Elmo begrenzt und im Norden vom Capo Ferrato, das unter Naturschutz steht und nicht bebaut werden darf. Die landschaftliche Schönheit der Costa Rei hält einem Vergleich mit der berühmten Costa Smeralda durchaus stand. Kleine Buchten wechseln mit langen Sandstränden ab, vor einem hügeligen Hinterland mit immergrüner
Macchia und imposanten Granitfelsen.

Capo Ferrato – Im Camping Village

Kommentar verfassen