BMW GS Trophy 2018 Mongolei

GS TROPHY 2018 MONGOLIA

[PART 1/VALLE ON TOUR]

GS Trophy 2018 Mongolei Teaser

The Int. GS Trophy 2018 Mongolia – Teaser

BMW GS Reisemobil

Reisen mit Komfort 😜

Bosch verpasst dem Motorradfahrer ein digitales Schutzschild

Das Motorrad-Cockpit als digitales Gehirn. Boschs Zukunftsvisionen sind schon Realität.(Bild: Bosch)

Vernetzungssysteme, mehr Komfort dank vernetzter Lösungen und Motorrad-zu-Fahrzeug-Kommunikation – das sind die technischen Highlights, die Bosch auf der Eicma in Mailand den Messebesuchern näher bringen will.

Indem Motorrad und Auto miteinander sprechen, will Bosch den digitalen Schutzschild für Motorradfahrer schaffen. Fahrzeuge im Umkreis von mehreren hundert Metern tauschen bis zu zehn Mal pro Sekunde Informationen zu Fahrzeugtyp, Geschwindigkeit, Position und Fahrtrichtung aus. Lange bevor ein Motorrad für Autofahrer und fahrzeugeigene Sensoren in Sicht kommt, wissen sie dank der Technologie: Achtung, ein Motorrad nähert sich. Das ermöglicht ein verbessertes, vorausschauendes Fahren. Der Datenaustausch zwischen Motorrad und Auto erfolgt auf Basis des am W-Lan angelehnten Standards P-Wlan (IST G5). Das ermöglicht kurze Übertragungszeiten von nur wenigen Millisekunden zwischen Sender und Empfänger. Jeder beteiligte Verkehrsteilnehmer ist so in der Lage, für das Verkehrsgeschehen wichtige Informationen zu generieren und zu senden.

Integrated Connectivity Cluster

Das Integrated Connectivity Cluster (ICC) ist ein speziell für motorisierte Zweiräder und Powersports-Fahrzeuge entwickeltes Fahrerinformationssystem. Es vereint alle Instrumente im Motorradcockpit zu einem Display und ermöglicht dem Fahrer, sein Smartphone via Bluetooth mit dem Motorrad zu verbinden. Das System ist 2017 mit der BMW R 1200 GS in Serie gegangen. In Kooperation mit BMW steht Motorradfahrern eine neu hinzugekommene Navigationsfunktion zur Verfügung. Darüber hinaus verfügt das BMW Integrated Connectivity Cluster (ICC) über zwei weitere Features: Fahrer können Anrufe entgegennehmen und durch den Zugriff auf die Kontaktliste im Smartphone auch selbst Anrufe tätigen. Zudem ermöglichen ergonomische Regler, schnell und einfach auf die Lieblingsmusik auf dem Smartphone zuzugreifen. Das Integrated Connectivity Cluster ist in allen Situationen gut ablesbar, lässt sich intuitiv bedienen und erhöht dadurch die Sicherheit und den Komfort beim Motorradfahren.

Myspin-Smartphone-Integration

Myspin für Zweiräder ermöglicht Motorradfahrern, die Inhalte ihres Smartphones auf das Motorrad zu übertragen. Bei der Entwicklung standen besonders die Vermeidung von Fahrerablenkung und die erhöhte Fahrsicherheit im Vordergrund. Das System bietet allen Fahrzeugherstellern eine offene Plattform und die Möglichkeit, Apps von Drittanbietern zu integrieren. 2017 ist es im Powersports-Fahrzeug Can-Am Spyder von BRP (Bombardier Recreational Products) in Serie gegangen.

Lean Connectivity Unit

Die Lean Connectivity Unit ist eine vernetzte Lösung für mehr Sicherheit und Komfort auf zwei Rädern. Das Produkt wurde mit dem klaren Fokus auf die Bedürfnisse der Nutzer in Schwellenländern entwickelt. Stürzt der Fahrer, wird über das verbundene Smartphone ein automatisierter Notruf mit den entsprechenden Koordinaten an eine vordefinierte Notfallnummer gesendet. Ein solcher Notruf kann auch manuell per Knopfdruck, zum Beispiel für andere Notsituationen ausgelöst werden. Bei einem solchen Hilferuf wird die Position des Fahrzeugs in regelmäßigen Intervallen übertragen. Mit der dazugehörigen App kann der Besitzer einen Smartphone-„Schlüssel“ teilen und damit die Fahrtberechtigung zum Beispiel innerhalb der Familie weitergeben. Auch Telefonfunktionen sind möglich: So kann der Fahrer mit der Lenkerfernbedienung Anrufe annehmen oder automatisch ablehnen. Dank CAN-Kommunikation können Fahrzeughersteller auch Mehrwertfunktionen wie Ferndiagnose umsetzen.

Assistenzsysteme: Mehr Sicherheit auf zwei Rädern

1. ABS: Seit 1984 hat Bosch das Motorrad-ABS kontinuierlich weiterentwickelt, um diese wichtige Sicherheitstechnik für alle Fahrzeugklassen und in allen Märkten einzuführen. Laut Bosch-Unfallforschung könnte ungefähr jeder vierte Motorradunfall mit Toten und Verletzten verhindert werden, wenn alle Zweiräder mit ABS ausgestattet wären. Weltweit schreiben immer mehr Länder und Regionen, darunter die EU, Japan, Taiwan und Brasilien, den Einsatz von Motorrad-ABS vor. So müssen auch in Indien ab Mitte 2018 alle neu zugelassenen motorisierten Zweiräder mit mehr als 125 Kubikzentimetern Hubraum ein Antiblockiersystem an Bord haben. Das ABS 10 wurde speziell entwickelt, um die Anforderungen an motorisierte Zweiräder in den Schwellenländern zu erfüllen.

2. MSC: Die Motorrad-Stabilitätskontrolle (MSC) ist das weltweit erste Komplett-Sicherheitssystem für Zweiräder. Das System erkennt unter anderem die Schräglage eines Zweirads und passt die elektronischen Regeleingriffe beim Bremsen und Beschleunigen blitzschnell der momentanen Fahrsituation an. Dadurch verhindert das Bosch-System zum Beispiel das Wegrutschen oder das unkontrollierte, rasche Aufstellen eines Motorrads beim Bremsen in Kurven, wo sich die meisten Motorradunfälle ereignen. Ein neuer 6D-Sensor kommt ab 2018 im MSC-System zum Einsatz. Diese Sensoreinheit ist die kleinste und leichteste Einheit auf dem Markt. Sie kann deutlich flexibler montiert werden und ist robuster gegen Vibrationen.

3. Mehrwertfunktionen: Bosch nutzt das Motorrad-ABS und die Motorrad-Stabilitätskontrolle (MSC) als Basis für die Umsetzung von Mehrwertfunktionen, die mithilfe intelligenter Algorithmen in die ABS- und MSC-Einheiten programmiert werden. Das jüngste Beispiel einer solchen Mehrwertfunktion für Motorräder („slide slip angle control“) verbessert die dynamische Fahrzeugsteuerung in allen Fahrsituationen. Die Funktion regelt den optimalen Bremsdruck und erhöht so die Fahrzeugstabilität und Bremsleistung. Diese neue Funktion wurde speziell für Rennanwendungen entwickelt und geht 2018 mit der neuen Ducati Panigale V4 in Serie.

4. E-Bike ABS: Pedelec-Fahren wird mit dem ersten serienreifen Antiblockiersystem für E-Bikes jetzt noch sicherer. Mit der Neuentwicklung ist es möglich, das Blockieren des Vorderrades zu verhindern, sowie das Abheben des Hinterrads durch ein intelligentes System zu begrenzen. So lässt sich der Bremsweg reduzieren, und das Risiko von Überschlägen und Stürzen verringern. Einen flächendeckenden Einsatz des ABS vorausgesetzt, ließen sich einer Studie der Bosch Unfallforschung zufolge Pedelec-Unfälle somit um bis zu 25 Prozent reduzieren. Das Bosch-E-Bike-ABS soll in Kürze zunächst für ausgewählte Flottenpartner verfügbar sein, der Serieneinsatz an Trekking- und City-E-Bikes mit Bosch-Antriebssystem ist für Herbst 2018 vorgesehen.



copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44996983 / Technik)


Source: Bosch verpasst dem Motorradfahrer ein digitales Schutzschild

Espace tout terrain Les Combes Grondées

Centre tout terrain Les Combes Grondees,

Ein Offroad Park der keine Wünsche offen lässt

Espace tout terrain, Les Combes Grondées, 71710 Saint Symphorien de Marmagne (Frankreich) statt

BMW GS Trophy 2018

https://www.facebook.com/groups/937171223097329/permalink/1072433089571141/

GS Trophy 2018, viel Glück 👍🍀

Transitalia Marathon 2018

www.youtube.com/watch

neues von dem TIM

Enduro wandern Schwäbische Alb

Enduro wandern auf der Schwäbischen Alb

Enduro wandern auf der Schwäbischen Alb

Enduro wandern über die Schwäbische Alb, auf Schotterwegen, unbefestigten Feld- und Waldwegen, Kilometerlang und das inmitten des Herzstück eines Biosphärengebiet mit einer einzigartigen landschaftlichen Schönheit die inspiriert und verzaubert, -ja geht das überhaupt legal?

Enduro wandern auf der Schwäbischen Alb
Enduro wandern auf der Schwäbischen Alb

Enduro wandern durch die schönsten Täler der Schwäbischen Alb

Bis vor kurzem hätte ich noch gesagt -ja aber… und nein Enduro wandern, das ist nicht möglich. Halte ich doch in meinen Feierabendrunden Kreuz und quer über die Münsinger-, Uracher- und Zwiefaltener Alb, cruisend durch das Lauter- oder Schmiechtal immer wieder Ausschau nach solchen Wegen und Strecken. Und ja, so manches Promille- oder auch Verbindung Sträßle gibt es die unbefestigt und schlottrig sind. Aber meist immer nur wenige hundert Meter im höchsten Fall ein paar Kilometer lang.

Enduro wandern Schwäbische Alb
Enduro wandern Oberes Donautal

Schwäbische Alb – sagenhafter Südwesten

Im April sollte sich mein Bild ändern, habe ich doch immer noch auf meiner ToDo Liste das Enduro wandern als Tour mit Werner (Mini) Koch, -den ich seit einer gemeinsamen Motorrad Tour im Mai 2014 zur Allgäuer Seenplatte kenne, stehen. Ja und wie der Zufall es will, wurde auf der Tour „SCHWÄBISCHE ALB – AM BESTEN IM SÜDWESTEN“ die „ALEXANDER „ALI“ MÉTAYER“ mit Werner (Mini) Koch mit roadbooktouren anbietet, überraschend ein Platz frei. Da musste ich sofort zuschlagen. Mich quälte eigentlich nur noch eine Frage: Kann mir ein Stuttgarter Bub, Wege und Stecken in meinem eigenen Revier zeigen die ich noch nicht kenne? Da aber Mini der Tour Guide ist freue ich mich mit ihm wieder eine tolle Tour zum Thema Enduro wandern zu machen, Benzingespräche zu führen, jede Menge Tipps zum Geläuf und Tricks rund ums Moped von ihm zu bekommen und zu hören welche Projekte er für die Zukunft plant. In meinem Fokus stehen zwei erlebnisreiche Tage zum Thema Schwäbische Alb – sagenhafter Südwesten mit ihm und seiner Gruppe zu verbringen, also mögliche Zweifel, keine neue Strecken kennen zu lernen habe ich bei Seite geschoben.

Enduro wandern auf Schotterpisten
Enduro wandern auf Schotterpisten

Das Paradies – Obere Donautal

Treffpunkt und Start ist Bad Urach. Wir sind alle bereit, Enduro wandern über die Schwäbische Alb. Vor uns, -wir sind 15 Teilnehmer liegt eine Tagesetappe von ca. 230 Kilometer. Ziel des heutigen Tages soll das Obere Donautal sein. Hinauf geht‘s über die mächtige Felskante dem Albtrauf, die Münsinger Alb wartet, über kleine Asphalt- und Schotterstraßen geht es über die Hochfläche der Schwäbischen Alb ins Schmiechtal. Unsere erste große Rast machen wir auf dem Hausberg der Oberschwaben zwischen Unlingen und Uttenweiler, dem „Bussen“, herrlich diese Fernsicht über den Federsee hinweg weit zu den Alpen. Gut von den Schwäbischen Maultaschen gestärkt fahren wir durch die Wälder der Schwäbischen Alb, das Grün der Wiesen und die klaren Bäche bilden eine malerische Kulisse. Vorbei geht es an herrschaftlichen Klöster, Burgen und Schlösser weiter über die Zwiefaltener Alb. Wir haben am frühen Abend unser Quartier im Oberen Donautal nahe Beuron nun erreicht, gemütlich zu Abend gegessen und bei lockeren Gesprächen wurden so manche Anekdoten erzählt und viel gelacht.

Enduro wandern
Enduro wandern durch die schönsten Täler der Schwäbischen Alb
Hegaualb und Bodensee – traumhaftes Enduro wandern

Der zweite Tag, nach einem fürstlichen Frühstück geht es Richtung Hegau am Bodensee. Vor uns liegt eine Tagesetappe von ca. 200 Kilometer. Wir sind fasziniert von der Harmonie der Gegensätze zwischen Donautal und Streuobstwiesen dem größten Streuobstgarten Europas, alles steht in voller Blüte. Die Hegaualb liegt am Übergang zum Alpenvorland, neben den vorherrschenden Fichtenbeständen prägen einige Buchenbestände das Landschaftsbild, es ist einfach ein Traum, alles passt. Wir bewegen uns durch Alleen und engen Straßen über Wald-, Forst-, und Schotterstaßen bis wir noch vor der Mittagszeit den traumhaften Aussichtspunkt oberhalb von Sipplingen erreichen. Wir haben nun den südlichsten Punkt unsere Reise erreicht und werden uns jetzt wieder gen Norden orientierend an Tuttlingen vorbei weiter nach Burladingen ins Herz der Schwäbischen Alb bewegen. Am späten Nachmittag treffen wir auf dem Parkplatz der Bären- und Nebelhöhle bei Sonnenbühl-Erpfingen ein. Von hier aus trennt sich nun unser Weg, aber nicht ohne Unterwegs noch einmal einen Stopp zu machen und das erlebt kurz Revue passieren zu lassen.

 

 

Resümee:

Wer an einer hoch professionell ausgearbeitet Tour mitten durch ein so sensibles ökologischen Gebiets teilnehmen will, möchte ich empfehlen an dieser Tour teilzunehmen. Nicht unerwähnt lassen will ich, das sich die Erfahrung wie Führe ich eine große Motorrad Gruppe zu jeder Zeit gegenwertig und spürbar war. Selbst mir als Native haben diese zwei Tage ein ergänzendes Bild meiner Heimat gegeben.

 

Quelle:

Veranstalter: roadbooktouren.de

Bildrechte: Alexander MÉTAYER

Scouting und Guide: Werner Koch und Alexander MÉTAYER

Links: Schwäbische Alb

Transitalia Marathon 2018

Transitalia Marathon 2017

Transitalia Marathon 2018

Transitalia Marathon from past to the future

Die vierte Auflage des Transitalia Marathon 2018 wird in diesem Jahr eine ganz große Show. Mirco Urbinati bedankt sich bei den vielen internationalen Teilnehmern für das in der Vergangenheit entgegengebrachte Vertrauen, mit dem Wunsch die großen Emotionen, den Charme der schönsten Orte um den Transitalia Marathon 2018 zu teilen und freut sich alle Ethusiasten mit einem offenen Herz zu empfangen.

Aus diesem Grund wird der Parc Ferme in Rimini schon am Dienstag den 25. September 2018 öffnen. So haben alle Teilnehmer genügend Zeit die vielen Veranstaltungen und Events am Mittwoch zu genießen. Alle Teilnehmer haben am Mittwoch die Gelegenheit die Bühne des Transitalia Marathon 2018 zu betreten und sich der Öffentlichkeit und Presse zu präsentieren. Am Abend findet dann das abendliche Briefing und die offizielle Eröffnungsfeier statt. Nach dem gemeinsamen traditionellen Abendessen starten die Teilnehmer in einer große Parade und einzelner Präsentation auf der großen Startbühne um anschließend sein Fahrzeug im Parc Ferme abzustellen wo dann die Abschlusszeremonie für den Tag nach internationalem Vorbild wartet.

Am Donnerstag den 27. September 2018 ab 07:00 Uhr beginnt der Transitalia Marathon 2018 auf völlig neuen Strecken mit wunderschönen Offroad-Etappen die komplett nach einem Road Book gefahren werden. Die gesamte Etappe wird eine große Herausforderung, fast 900 Kilometer durch 6 Regionen auf Routen die ausschließlich abseits von befestigten Straßen gefahren werden.

Aber das schönste an diesen vier Tagen wird es sein zu einer einzigen Gruppe von Freunden zu werden, ohne Unterschied zwischen Weltmeistern, Dakar Teilnehmer, Profis und all den großen Fans.

 

Start 23. September 2018, Thomas und ich wollen individuell Richtung Rimini anfahren, Routenplanung findet zur Zeit statt. Vielleicht wählen wir ein Strecke über die Westalpen mit Ziel am 25. September rechtzeitig in Rimini zu sein um Valle und den Rest der Gruppe zu treffen. Die Rückreise planen wir auf den 30. September 2018 und möchten mit viel Zeit am 03.10.2018 wieder Zuhause sein.  

25. September 2018 – Rimini

26. September 2018 – Rimini

27. September 2018 – Rimini – Magione

28. September 2018 – Magione (PG) – Cascia (PG)

29. September 2018 – Cascia (PG) – Pescara (PE)

Transitalia Marathon 2018
Transitalia Marathon 2018 mit Valleontour

Warten auf den Transitalia Marathon 2018

 

Weitere Infos zum Transitalia Marathon 2018 werden in kürze folgen

Adventure Country Tracks Griechenland – Ganzer Film